Silke Ramschütz auf Dolce Rossa

Über mich

Geboren 1965 in Berlin und aufgewachsen am Bodensee, zogen mich Pferde seit früher Kindheit nahezu magisch an.

1989 erfüllte sich der Wunsch, mich ganz den Pferden und der Reiterei zu widmen, mit der bestanden Prüfung zur Pferdewirtin FN, Reitausbildung in Warendorf.

 

1993 legte ich, ebenfalls in Warendorf, erfolgreich die Meisterprüfung ab, um meine berufliche Ausbildung zu komplettieren.

 

1997 ging ich den Schritt in die Selbstständigkeit.

Sportliche Erfolge

 

Anfangs – vor allem als Jugendliche – war ich noch überwiegend im Springsattel unterwegs und erfolgreich bis Klasse L. Nach der bestandenen Meisterprüfung zog es mich allerdings ausschließlich in Richtung Dressur. Hier gelangen mir mit meinem selbstausgebildeten Sultano bald die ersten S-Platzierungen.


Silke Ramschütz auf World Play

Bislang blicke ich auf mehr als 150 S-Siege und Platzierungen bis Intermediaire I mit verschiedenen, größtenteils selbstausgebildeten Pferden zurück.

 

Der bisherige Höhepunkt meiner Ausbildertätigkeit war die Verleihung des Goldenen Reitabzeichens 2015. Die erforderlichen Siege hierfür verdanke ich den Pferden Sultano, Dolce Rossa, Damour und World Play. 

Silke Ramschütz auf Worldplay
Silke Ramschütz auf Sultano

Stillstand ist Rückschritt

Ich lege hohen Wert darauf, auf Lehrgängen immer wieder neues Wissen zu erlangen und meine Arbeit überprüfen zu lassen.

Von vielen tollen und namhaften Lehrern, bei denen ich reiten durfte, hat mich die Arbeit mit Ulrich Rasch, Silvia Ikle und vor allem Johann Riegler am meisten beeinflusst.

 

In all den Jahren habe ich gelernt, dass nur eine gefühlvolle, geduldige und auf Langfristigkeit ausgelegte Ausbildungsarbeit, in Verbindung mit einer großen Portion Selbstreflexion, ein Pferd zu einem motivierten und dem Reiter freundlich gesinnten Sportpartner formen kann.
 

Diese Einstellung versuche ich konsequent an meine Schüler und Kunden weiterzugeben. 

„Der Lohn für die gute Reiterei besteht in der 
Zufriedenheit des Pferdes.“

Charles de Kunffy, *1936